Wohl kaum ein anderes Gebiet aus der Praxis der menschlichen Gesellschaft ist in diesem Ausmaß Objekt von Träumen und Visionen, aber auch Spekulationen wie die Raumfahrt, der Weg des Menschen in den Weltraum. Es begann mit Fantasien früherer Völker von den „Mond“- oder „Marsmenschen“, setzte sich fort mit Kunstwerken wie Operetten oder Filmen, und mündete schließlich in einer Vielzahl von Veröffentlichungen über Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Weltraumfahrt. Durch die begründeten Vermutungen, dass viele Entwicklungen und Erfindungen auf diesem Gebiet unentdeckt in Archiven schlummern, sind immer noch der Fantasie Tür und Tor geöffnet. Es wäre mehr als ein nur ein Lebenswerk, Vollständigkeit bei einem solchen Überblick auch nur anzustreben. Deshalb beschränken wir uns in dieser Rubrik auf mehr oder weniger zufällig ausgewählte Darstellungen in verschiedenen Medien.
Die Palette umfasst die Beschreibung der späteren Lebenswege amerikanischer Mondfahrer ebenso wie Hinweise auf Vorarbeiten während des Dritten Reiches zu verschiedenen technischen Entwicklungen oder Ausstellungen im Historisch Technischen Museum Peenemünde, der oft so bezeichneten „Wiege der Raumfahrt“.

Zwischen 1969 und 1972 flogen im Rahmen des Apollo-Programms zwölf Amerikaner zum Mond und waren damit Akteure eines der unglaublichsten Unterfangen der Menschheitsgeschichte. Wir wissen von diesen faszinierendsten aller Reisen, wie sie...

Die Autoren Friedrich Georg und Thomas Mehner beschreiben mit dem Ansatz eines nach ihrer Meinung geplanten Angriffs einer deutschen Rakete mit Atomsprengkopf auf New York Anfang 1945 den Umfang der deutschen Forschung über...

Als eine Art Weiterführung seines Buches „Atomziel New York“ untersucht der Autor Friedrich Georg die breite Palette der Hinweise auf raketen- und flugtechnische Entwicklungen in Deutschland bis 1945, die für die darauf...