Mit dem Balkenkreuz zum Mond
Mit dem Balkenkreuz zum Mond

Als eine Art Weiterführung seines Buches „Atomziel New York“ untersucht der Autor Friedrich Georg die breite Palette der Hinweise auf raketen- und flugtechnische Entwicklungen in Deutschland bis 1945, die für die darauf folgende Geschichte der Raumfahrt und Flugtechnik von Belang sind.
Die Quellenlage ist dabei sehr unterschiedlich. Während einige Ereignisse und Entwicklungen durch mehrere Quellen belegt sind, wie z.B. bemannte Flüge mit der V 1 nach London und zurück, bauen andere auf Vermutungen und Rückschlüssen aus Querverbindungen auf.
Die Themenstichworte selbst erregen Aufsehen und bilden zumindest Ansatzpunkte für weitergehende Recherchen. Vieles ist in Frageform formuliert, wie z.B.: Wie weit waren die Atomwaffenpläne in Deutschland 1945 gediehen? Gab es bereits Trägerraketen für die deutsche Atombombe? Welche Pläne gab es für Raumstationen? Wie sollte das Wiedereintrittsproblem gelöst werden? Welche Lösungen gab es für Hitzeschutz? Auch damals völlig neuartige Antriebstechniken werden erwähnt, von denen einige entweder später realisiert wurden oder die völlig in der Unkenntnis verschwanden, wie Hyperschall, „Paulinium-Antrieb“, Helium, Nuklearantrieb oder elektrokinetischer Antrieb. Immer wieder taucht der Name von Professor Eugen Sänger auf, einer der frühen Raumfahrtpioniere, der sich nach 1945 für die friedliche Raumfahrt engagierte und vor allem am Photonenantrieb arbeitete. Für den interessierten Leser aufschlussreich sind die Informationen über die zahlreichen Standorte in Deutschland und anderen Staaten, an denen von deutschen Wissenschaftlern, Technikern und Militärs über Luft- und Raumfahrttechnik geforscht und experimentiert wurde, weit über den bekanntesten Ort Peenemünde hinaus.
Besonders spektakulär sind Andeutungen für bemannte Raumflüge vor 1961, ja bereits vor 1945 zumindest in weltraumnahen Sphären.
Ein besonderes Kapitel widmet sich dem Verbleib oder der Nutzung deutscher technischer Entwicklungen von anderen Ländern nach dem Krieg. In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, dass bei vielen dieser Entwicklungen der deutsche Ursprung verheimlicht wurde.
Illustriert mit zahlreichen Zeichnungen, Faksimiles von Originaldokumenten und bebildert mit nachgebauten Modellen, ist dieses Buch als Gedankenanregung für alle interessant, die sich mit der Geschichte der Raumfahrt befassen.

Friedrich Georg
Mit dem Balkenkreuz zum Mond
Die verborgene Wahrheit über das geheime
Raumfahrtprogramm des Dritten Reiches und seine Erben
288 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-938516-67-6
Kopp Verlag 2008